TSV Böhringen blickt zurück auf ein ruhiges Jahr

Im Fokus steht die Zusammenarbeit der SGM Böhringen-Dietingen

Mit den Worten: „das letzte Jahr war für uns als Verein ein relativ ruhiges Jahr“, begrüßte Vorstand Marius Birk die Teilnehmer der Generalversammlung des TSV Böhringen am Freitagabend im Sportheim. Seinen einführenden Sätzen ließ er eine kurze Zusammenfassung des vergangenen Vereinsjahres folgen und dem genauen Zuhörer wurde schnell klar, dass der TSV dennoch wieder einiges bewegt hat.

Neben der jährlich durchgeführten Dorfmeisterschaft mit Elfmeter- und Cross-Boccia-Turnier wurde im letzten Jahr auch wieder ein Public-Viewing zur Fußball-EM angeboten. Im Frühjahr konnte, gemeinsam mit dem Bauhof Dietingen, der Kinderspielplatz auf den Sportanlagen komplett erneuert und eröffnet werden. Des Weiteren ist man im Sommer mit der Hilfe des FC Dietingen zur SGM Böhringen-Dietingen zusammengewachsen und nun mit drei aktiven Mannschaften in der Sparte Fußball vertreten.

Diese Zusammenarbeit nahm sich Sportvorstand Andreas Merkt als Grundlage für sein erstes Fazit zum Projekt SGM, welches sehr erfolgreich gestartet ist. Das neu formierte Trainerteam leistet hervorragende Arbeit an der Seitenlinie und so konnte man es bis zur Winterpause 2016/2017 erreichen, mit keinem der Teams auf einem Abstiegsplatz zu überwintern.
Der SGM liegt aber auch der erfolgreiche Klassenerhalt in der Bezirksliga zugrunde, welcher in der letzten Saison in einem Herzschlagfinale in der Relegation - per Elfmeterschießen - entschieden werden konnte.

Ein deutliches Zeichen des sportlichen Erfolgs ist ganz klar der Gewinn des Schlichempokals, von welchem sowohl die Trainer, als auch Spartenleiter Andy Weinmann mit Stolz berichteten. Trotz allem bleibt es für die Funktionäre eine wesentliche Aufgabe alle Spieler, Teams und Wettbewerbe gemeinsam zu koordinieren. Die Kaderplanung für die kommende Saison läuft, laut Merkt, bereits auf Hochtouren. Besonders auf der Position des Torhüters ist der Kader nach den schweren Verletzungen von Relegationsheld Seemann und Urgestein Birk dünn besetzt. Während Seemann zum Rückrundenauftakt wieder einsatzfähig sein wird, ist bei Letzterem sogar ein Karriereende nicht ausgeschlossen.

Umso erfreulicher sind die Neuigkeiten von Jugendleiter Timo Sieber. Zwar ist man auch weiterhin in allen Jugenden auf die Partnerschaft mit anderen Orten und Gemeinden angewiesen, doch sieht man dadurch vor allem bei den jüngeren Spielern eine starke Leistungssteigerung. Als besonderes Zeichen des Zusammenhalts zeigt sich die Integration von mehreren jungen Flüchtlingen in die B- und A-Jugend der SGM Schlichem. Die Jugendlichen bereichern den Spielbetrieb sowohl quantitativ als auch qualitativ.
Außerordentlich stolz ist man beim TSV außerdem auf die erste Nominierung eines eigenen Nachwuchsspielers für die U19 der Schwarzwald-Auswahl. Diese Ehre wurde im letzten Jahr Lukas Haaga zu Teil und auch in der aktuellen Saison rechnet man wieder fest mit einer Nominierung.

Die finanzielle Lage des Vereins wurde der Versammlung von Finanzvorständin Mirjam Müller präsentiert. Im vergangenen Jahr konnte der TSV mit einem positiven Kassenbestand abschließen. Der Vorständin wurde eine fehlerfreie und lückenlose Buchführung bestätigt.

Den größten Ausgabenblock stellte die Erneuerung der gesamten Heizungs- und Warmwasseranlage dar. Die sinnvolle und zukunftssichere Umstellung auf ein energieeffizientes System konnte vom Verein aus der reinen Liquidität gezahlt werden und wurde mit Beifall honoriert.

Auch abseits des Fußballplatzes ist beim TSV einiges geboten. Über die vielfältigen Sportmöglichkeiten wie Volleyball, Aerobic, Gymnastik oder Zumba berichtete der Breitensportleiter Simon Frommer. Mit großer Freude konnten auch wieder Erfolge in den Sparten Lauftreff und Tischtennis verzeichnet werden. Letztere wurden bereits zum wiederholten Mal Meister in ihrer Staffel.

In den abschließenden Wahlen wurden Andreas Merkt (1. Vorstand Sport), Carolin Diemer (Schriftführerin) sowie Simon Frommer (Spartenleiter Breitensport) von der Versammlung in ihren Ämtern wiedergewählt. Als Beisitzer wurden Alfred Diemer, Michael Merkt und Marco Sieber in ihrer Tätigkeit bestätigt. Neu im Gremium sind Lena Haaga und Edwin Koch.

Angela Weisser, Andreas Herter und Jörg Müller verlassen in diesem Jahr, nach zusammen 28 Jahren, den Ausschuss des TSV. Der Verein bedankt sich auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die unzähligen geleisteten Stunden und Dienste und all die gemeinsam erreichten Ziele!

United Kingdom Bookmaker CBETTING claim Coral Bonus from link.